BH und IGBH am 23. April 2023

7. Mai 2023

BH und IGBH - Frühjahr 2023

Der Gedanke an den 23. April hat wahrscheinlich für einige schlaflose Stunden in den Nächten davor gesorgt. Und der Grund dafür war kein geringerer als die bevorstehende Begleithundprüfung. Die Hundesportler, die sie schon auf sich genommen haben, wissen, wovon die Rede ist. Sie ist das Tor zum Hundesport und gleichzeitig wirklich anspruchsvoll, da der Hund über eine lange Zeit im Gehorsam bleiben muss, ohne bestätigt zu werden.

Aber was soll man sagen – der Tag kam und alle Teams haben ihre Aufgaben toll gemeistert. Im Nachhinein betrachtet hätten die Hundeführer also auch entspannt durchschlafen können, aber hinterher ist man immer schlauer und etwas Aufregung gehört ja auch dazu… J

Eingeläutet wurde die Prüfung mit dem Absolvieren des theoretischen Teils, des Sachkundenachweises. Dies lief prima – alle haben bestanden!

Als erstes zeigten Astrid und Polly sowie Pia und Zack was sie geübt hatten – und noch etwas mehr. 😉 Polly zum Beispiel gleich zu Beginn, dass sie das Chip-Ablesen von fremden Menschen ziemlich uncool findet. Das führte dazu, dass Astrid kurz ins Grübeln kam, ob eine Laufrunde im Wald nicht doch ein verlockenderes Sonntagsmorgenprogramm wäre. Aber glücklicherweise kam sie zu dem richtigen Entschluss und zeigte eine hervorragende Vorführung: Die kleine Polly arbeitete über die gesamte Strecke konstant und fokussiert und Astrid lief das Schema ab, als hätte sie es schon 100 Mal gemacht. Dann waren Pia und Zack an der Reihe, deren Ablage parallel vorbildlich geklappt hatte. Bei der Vorführung wurde deutlich, dass die beiden nun „reif“ für den Einstieg in die bevorstehende Obedience-Karriere sind. Zack hinterfragte auch nicht, warum er nach der Leinenführigkeit weiter angeleint blieb und arbeitete das Extra-Stück brav mit. Als diese Abwandlung des Laufschemas der Richterin auffiel und sie Pia ansprach, ließ diese sich nicht aus der Ruhe bringen und zeigte in aller Gelassenheit die übrigen Übungen ohne weitere Patzer. Toll gemacht, Mädels und Zack! Ihr habt eure erste Begleithundprüfung souverän gemeistert!

Als zweite Paarung waren Tina und ihr Nachwuchshund Queena an der Reihe sowie unsere Youngsters Malia und Filou. Tina sah man an, dass sie schon etliche Prüfungen geführt hatte. Selbst als es Queena gegen Ende doch etwas langweilig wurde, behielt sie ihren stolzen und sportlichen Gang bei und führte die Hündin ohne zu hadern. (Und dass man mal einen Schrittwechsel vergisst, ist auch kein Problem, solange es niemandem auffällt… ;-)) Die Ausbilderinnen schauten während des Laufschemas von Tina und Queena immer mal mit einem Auge rüber zu Filou. Die Ablage war im Training bis zum Schluss doch etwas wackelig gewesen. Aber auch Filou hatte sich anscheinend genau den richtigen Tag ausgesucht, um das erste Mal sicher und fokussiert liegen zu bleiben – die Übung wurde mit einem „Vorzüglich“ bewertet. Auch das Laufschema zeigten die beiden souverän. Hier zahlte sich ebenfalls aus, dass schon einige Turniererfahrungen hinter ihnen liegen. Nach der Vorführung war allen klar: Wenn im Straßenteil nichts mehr schieß geht, würden wir vier neue Begleithund-Teams haben! Und – so viel vorab – es ging nichts mehr schief!

Nach der Begleithundprüfung ist vor dem Hundesportleben. Nun steht euch dieses Tor offen und es geht an den spezifischen Feinschliff – wir freuen uns drauf!

Abgeschlossen wurde die Prüfung von Ariane und Hektor sowie Birgit mit Hope. Beide Teams hatten sich für eine IBGH 1 angemeldet. Hope ging als erstes in die Ablage und konnte sich hier ebenfalls ein „Vorzüglich“ sichern. Ein toller Trainingserfolg, denn diese Übung war ihr in ihrer Begleithundprüfung noch deutlich schwerer gefallen. Währenddessen zeigten Ariane und Hektor Unterordnungsliebe pur, ihre Vorführung ließ kaum zu wünschen übrig! Dies wurde anschließend mit einem beiläufigen Nebensatz von der Richterin kommentiert, den Ariane bestimmt nicht so schnell vergisst: „Ein Streber ist ja immer dabei!“ Ein schönes Kompliment, was für die harte Arbeit im Vorfeld belohnt… Auch Birgit und Hope führten die IBGH 1 souverän vor. Nur gegen Ende zeigte Hope, dass sie noch etwas mehr durchhalten lernen muss. Das multitalentierte Team strebt nun (neben den anderen Zielen im Mantrailing, Obedience und THS), ebenso wie Ariane und Hektor, die IBGH 2 an. Auch an euch einen herzlichen Glückwunsch zu den gelungenen Vorführungen. Danke, dass ihr Lust hattet, uns zu zeigen, wie viel Freude die Unterordnung Mensch und Hund machen kann!

X